Ein FAULTIER in Berlin

Was klettert denn da gerade um die Ecke am ANOHA, der Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin? Ein riesiges Faultier! Und wenn der Beobachter des Faultiers genauer hinsieht stellt er verwundert fest, dass das Faultier aus ganz vielen gebrauchten Schutzblechen und anderen Teilen von alten Fahrrädern zusammengebaut wurde.

Ein Danke an die Architekten, Künstler:innen und kubix für diese wunderbare Fassadengestaltung.

Auszug aus dem Text zum Fassaden-Faultier: „150 Tiere bevölkern die Arche im ANOHA, der Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin. Das Größte und Prominenteste unter ihnen ist ein Faultier, das sich an der Fassade der W. M. Blumenthal Akademie in Kreuzberg entlang hangelt und Besucher*innen den Weg weist. Komponenten alter, gebrauchter Fahrräder dienten dem Bau des circa vier Meter hohen und vier Meter breiten Exponats. Individuell ausgesuchte Schutzbleche visualisieren die feine Haarstruktur, die langen Krallen und die charakteristische Augenform des sympathischen Säugetieres.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s