Bach by Bike

Was passiert, wenn zwei Musikerinnen mit den Leidenschaften zur Musik und zum Fahrradfahren zusammenkommen und wenn die Begeisterung auch noch in Radreisen und am Leben und Wirken von Johann Sebastian Bach kumuliert? Das Ergebnis kann nur „Bach by Bike“ heißen.

bach04

Mareike Neumann, Geigerin im Beethoven Orchester Bonn und Anna-Luise Oppelt, Sängerin aus Berlin, haben sich während des Studiums kennengelernt und ihr ganz persönliches Projekt „Bach by Bike“ 2013 aus der Taufe gehoben. In diesem Jahr führten die beiden Musikerinnen ihre erste Reisegruppe auf den Spuren Bachs von Mühlhausen über Eisenach und Leipzig nach Köthen und erkundeten mit dem Fahrrad die Wirkungs- und Wohnorte des Musikers.

bach03

Zum Glück war J. S. Bach ein standorttreuer Mensch und ausser die kurze Zeit in Lüneburg verbrachte er sein Leben innerhalb einer überschaubaren Region. Somit ist es auch für den normalen Fahrradfahrer möglich von Bachs Geburtsort Eisenach bis zu seinem Sterbeort Leipzig das Leben dieses aussergewöhnlichen Komponisten von Weltrang auf dem Rad zu „erfahren“. Und ganz nebenbei können die „Bach by Bike“-Teilnehmer die ganz unterschiedlichen Landschaften von Thüringen, Sachsen-Anhalts und Sachsen geniessen.

bach02

An den jeweiligen Stationen der Radtour, die gleichzeitig Stationen im Lebens von J. S. Bach waren, werden die Teilnehmer mit Führungen, Besichtigungen von Wirkungsstätten Bachs oder einem Konzert belohnt.

bach05

Meines Wissens gibt es keine zweite geführte Gruppenreise auf dem Fahrrad, die sich mit der Musik und dem Leben eines klassischen Musikers auseinandersetzt. Der Erfolg der beiden Musikerinnen Mareike Neumann und Anna-Luise Oppelt sollte ermutigen weitere interessante musikalischen Kulturreisen mit dem Rad zu entwickeln.

In diesem Jahr führen die zwei Musikerinnen drei verschiedene thematische Radtouren mit „Bach“ durch Thüringen, Sachsen-Anhalts und Sachsen, so u.a. auch zum Bachfest nach Leipzig.

Und ganz zum Schluß noch ein Hinweis an die Tourismusverbände der Bachschen Wirkungsstätten: Ein Johann Sebastian Bach Radweg könnte ein touristisches Highlight werden und die beiden Musikerinnen würden sie vermutlich gerne dabei unterstützen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s