8. Internationale Friedensfahrt

Plakat,  VIII. Internationalen Radfernfahrt f¸r den Frieden 19551955 mussten von den Teilnehmer der 8. Internationale Radfernfahrt für den Frieden insgesamt 2.214 km bewältigt werden.

Der Start war am 2. Mai in Prag. In 13 Etappen fuhr das Peloton, bestehend aus 106 Fahrern, über Berlin nach Warschau, wo am 17. Mai die Gewinner feststanden.

An dem Dreiländer-Etappenrennen nahmen Mannschaften aus Ägypten, Albanien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, DDR, England, Finnland, Frankreich, Indien, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, Sowjetunion, Tschechoslowakei und in Frankreich lebende Polen teil.

Für die Mannschaft der DDR gingen Benno Funda, Wolfgang Grupe, Lothar Meister II, Emil Reinecke, Gustav-Adolf Schur und Detlef Zabel an den Start.

VIII. Friedensfahrt, Fahrt durch KolinFahrt durch Kolín (Tschechien)

Die Mannschaftswertung gewann die Tschechoslowakei. Den Gewinn der Einzelwertung sicherte sich der für die DDR gestartete Gustav-Adolf „Täve“ Schur. Es war sein erster Sieg in der Einzelwertung der Friedensfahrt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s