SoliRide II

SHE36 – girls fixed gear group in berlin und Fahrtwind Berlin hatten für Samstag Mittag (6. Februar 2016) zum „SoliRide for Refugees“ eingeladen. Treffpunkt für alle TeilnehmerInnen war der Hausvoigteiplatz im Zentrum Berlins.

sampler01
Der Hausvoigteiplatz ist ein historischer Stadtplatz in der Mitte Berlins und der Ausgangspunkt vieler Radtouren oder Night-Rides von Fahrtwind. Der Platz hat jedoch auch eine traurige Geschichte, die in der traurigen Vergangenheit deutscher Geschichte liegt, und somit genau der richtige Ausgangspunkt um Geflüchtete und ihren HelferInnen ein bisschen Unterstützung zukommen zu lassen.

sampler02

Ab kurz vor 12 Uhr trudelten die ersten FahrradfahrerInnen am Treffpunkt ein. Einigen kannten sich von gemeinsamen Ausfahrten, andere waren das erste Mal dabei. Und wie immer kam die Mehrzahl der TeilnehmerInnen erst nach 12 Uhr zum Treffpunkt, sodass sich der Start immer weiter nach Hinten verlegt werden musste. Auch ein Kamerateam der RBB kam zum Treffpunkt, baue sein Equipment auf und Minuten später wieder ab. Ein brennender PKW irgendwo in Berlin versprach wohl mehr Quote als eine kleine Gruppe von FahrradfahrerInnen, die sich treffen um Menschen in Not zu unterstützen.

Gegen 12:30 Uhr forderten die Organisatoren die TeilnehmerInnen auf die Lose für die zu erwerbenden Hygieneartikel und für den anzufahrenden Drogeriemarkt zu ziehen.

sampler03

Es konnte losgehen. Ab jetzt hatte alle TeilnehmerInnen eine Stunde Zeit um den Drogeriemarkt anzufahren, die Artikel, die auf dem Los standen, einzukaufen und zum Sammelpunkt am Haus der Kulturen der Welt im Tiergarten zu kommen. Es bildeten sich kleine Grüppchen, die sich auf ihre Fahrräder schwangen und den Platz in alle Himmelsrichtungen verliessen.

sampler04

sampler05

Auf der Freitreppe der ehemaligen Kongresshalle, zur Zeit Mittelpunkt der Transmediale, dem jährlich stattfindenden Festival für Medienkunst und digitale Kultur, strömten nach ihrer Einkaufstour alle MitstreiterInnen zusammen. Nach einer kurzen Pause in der Sonne, dem Tausch der Quittungen des Einkaufs gegen die Spokecard ging es weiter zum Landesamt für Gesundheit und Soziales, kurz LAGeSo genannt.

sampler06

Am Eingang zum LAGeSo wurden die SoliRide-TeilnehmerInnen von Julia von „Moabit Hilft“ empfangen und zum Gebäude gebracht, wo die Artikel übergeben wurden.

sampler07

Als alle Rücksäcke, Packtaschen und sonstige Transportbehälter geleert waren, wurde noch ein Gruppenfotos mit Julia, Fady, Fauzi, Abdallah, Abid und den TeilnehmerInnen des SoliRide gemacht.

sampler08

Am Abend erreichte via Facebook die TeilnehmerInnen das Ergebnis der Spendenaktion. Die Addition der 59 eingesammelten Quittungen ergaben 1.144,70 Euro.

Ich kann allen Gruppierungen nicht nur von FahrradfahrerInnen ans Herz legen eine ähnliche Veranstaltung zu organisieren. Es macht einen unendlichen Spass und die Hilfe wird an vielen Stellen gebraucht, egal ob bei der Obdachlosenhilfe, dem Kältehilfe der Berliner Stadtmission oder den unzähligen Notunterkünften für Geflüchtete nicht nur in Berlin.

Seid kreativ!!

Abschließend noch eine kleine Sammlung von Links:

SHE36 – girls fixed gear group in berlin

Fahrtwind Berlin

SoliRide for Refugees

Moabit hilft

Obdachlosenhilfe

Kältehilfe der Stadtmission Berlin

Budapest Bike Maffia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s